­

Januar/Februar – „Die Gruppe der Zwanzig“

Zeichnungen H, Fotografien und Dokumente zur Entstehung der Bildserie "Die Gruppe der 20" von Christopher H. Simpson In Ergänzung zur Ausstellung "Gruppe der 20 - sprechende Geschichtsmalerei", die bis zum 28. Februar 2016 in der Gedenkstätte "Bautzener Straße Dresden" zu sehen ist, werden in der BLAUEN FABRIK Zeichnungen, Fotografien, Zeitungsausschnitte und Interviews ausgestellt, die bei [...]

November / Dezember – [parablau] ist mal Nebenan

Kunstausstellung im Einkaufszentrum am Albertplatz vom 23.11.2015 bis 06.12.2015 An der ästhetischen Vereinnahmung eines zeitweiligen Freiraums beteiligen sich Künstler der Künstlervereinigung blaueFABRIK e.V.  sowie der Ausstellungsreihe parablau: Christopher Haley Simpson Peter Fischer Conny Köckritz Michael Kral Georg Knobloch Iris Hilpert Tanja Rein Doreen Brückner Johann Kral. Vernissage Montag, 23.11. 2015 18 - 22 Uhr Besichtigungszeiten Mo bis Sa: 10 – 18 Uhr

September – „In die Bücher geschaut…“

in die Bücher geschaut... zeichnungen von susanne bartel constanze deutsch matthias nötzoldt leonard seime pierre vlček ab 4. September 2015 BLAUE FABRIK

Juni / Juli – „reset“

Werke von Thomas Christians. Bild & Text. 12.06.15 - 09.07.15 "Die Arbeit an meinen Bildern beginnt meist mit einem explosionsartigen - unbewussten Malausbruch. Die so entstandenen Konturen und Formen bilden das Gerüst, welches durch bewusstere Interpretation in kürzeren oder längeren Zeitabständen ausgebaut wird. Ich benutze Pinsel, greife zur Spraydose, zur Farbrolle, zu herumliegenden Gegenständen oder [...]

Mai/ Juni – „in sight“

Fotografien von Doreen Brückner "Das eine Auge des Fotografen schaut weit geöffnet durch den Sucher, das andere, das geschlossene, blickt in die eigene Seele." (Henri Cartier-Bresson] in{sight} Fotografien von Doreen Brückner Das Interesse der Künstlerin gilt den besonderen Momenten, den Details und Stimmungen, die man nur bei genauem Hinsehen bemerkt. Beobachten, Sehen und mehr festhalten als [...]

April – „Wandprothesen für ein skurilles Zusammenwachsen von irgendwas“

Grafiken von Alwina Heinz 11.04. bis 07.05. Vernissage 11.04.15 um 20 Uhr. "Es gibt viele Situationen in denen bei genauerer Beobachtung von dem jeweiligen Geschehen Fragestellungen und Merkwürdiges, nicht direkt verstehbares passiert,  z.B.  was passiert in dem Zwischenraum einer menschlichen Begegnung/einer Kommunikation? Wozu braucht und benutzt der Mensch Metaphern? Was steckt hinter Prozessen? Was ist [...]

März – „Berührungen“

Malerei / Grafiken von Michael Kral und Holzskulpturen von Johann Kral 6. März bis 9. April Vernissage Freitag 6. März 19 Uhr Einführung: Cornelia Köckritz, Kuratorin [parablau]. Dipl. Heil. Päd. Eva Kral trägt die Laudatio vor. Musikalische Umrahmung: echofreak & almagnifico (Dresdner Geräuschkünstler) "Malerei/Zeichnungen und Holzskulpturen. Zweidimensionale und dreidimensionale Darstellungen. Vater und Sohn. Verbindendes und Trennendes [...]

Februar – „Lost German Girl“

Michaela Spružinová (1983 Decin) studied at the Glass studio of Ilya Bilek and curatorial studies at the Faculty of Art and Design, the University of Jan Evangelista Purkyně in Ústí nad Labem. She currently works at the University of Tomas Bata in Zlin, as an assistant in the Glass Design Studio. Although Michaela graduated in [...]

Juli / August „cadere“

"cadere" - Fotografien & photoshop-arts von Heike Yvonne Pesch alias daSinci 4. bis 31.Juli in DRESDEN in der Blauen Fabrik. Vernissage am 4.7.2014 um 20 Uhr. 6. bis 31. August in Ùsti im "Bunka". Vernissage am 6.8.2014 um 20 Uhr. „cadere“ - Das Wort „cadere“ ist Latein und wird mit sinken, stürzen, herabfallen, treffen, abfallen, auslaufen, [...]

Dezember „Ein anderer Raum – Werke von Aleš Loziak and Ivana Zochová“

"Ein anderer Raum / another space" Der Raum, den Menschen kreiiren, gehört zu Jemandem und hat eine konkrete Funktion. Es ist unser Umfeld, unsere Schule, unser Krankenhaus, Wohnung oder Platz ... Im Laufe der Zeit verlor der Raum seine primäre Funktion. Der Raum wird transformiert. Das Krankenhaus nutzen wir als Schule, ein anderes demolieren wir. [...]